29 Jul 17 // Wem gehört die Nacht? // Kritische Geographie Berlin

IMG_8245

Wem gehört die Nacht? – (Neue) Geographien der 24/7 Stadt

Kiezspaziergang der Kritischen Geographie Berlin am 29. Juli 2017 // 21:00 – 23:00 Uhr

Der Verein Kritische Geographie Berlin veranstaltet in Kooperation mit dem Naturfreunde e.V. ein jährliches Exkursionsprogramm mit verschiedenenthematischen Kiezspaziergängen. Hierzu wird es am kommenden Samstag eine kleine Nachtexkursion durch Berlin-Friedrichshain geben, bei der verschiedene Ausprägungen der Stadtnacht und den hierbei aufkommenden Konflikten erkundet werden.

„29 Jul 17 // Wem gehört die Nacht? // Kritische Geographie Berlin“ weiterlesen

Advertisements

22 Mar 16 // URBAN PARLIAMENT #2: Open City Berlin // ADK Berlin

UNIVERSAL_Q

Open City Berlin – Was wissen wir wirklich über unsere Stadt?

Sitzung #2 des Urban Parliament am 22. März 2016 an der Akademie der Künste Berlin // 19:00 Uhr

Im Rahmen der DEMO:POLIS-Ausstellung an der Akademie der Künste Berlin bietet das Urban Parliament in 5 Arbeitssitzungen Raum, Grundsätze für einen neuen Umgang mit dem öffentlichen Raum Berlins zu erarbeiten. Das Urban Parliament ist Teil des Projekts The Universal Declaration of Urban Rights und wurde vom Kollektiv Zuloark konzipiert und bereits in mehreren europäischen Städten durchgeführt. Die Berliner Edition wurde kuratiert von Julia Förster, mit Unterstützung von Andreas Krüger. In der zweiten Sitzung geht es um das Wissen über die Stadt und wie man dieses zugänglich und transparent machen kann:

„22 Mar 16 // URBAN PARLIAMENT #2: Open City Berlin // ADK Berlin“ weiterlesen

07 Sep 15 // Verbietet das Bauen! // plattformnachwuchsarchitekten Berlin

Verbietet das Bauen!

Buchvorstellung und Diskussion am Montag, den 7. September 2015 // 19.00 Uhr

Veranstaltet von der plattformnachwuchsarchitekten, wird am Monta, den 7. September Daniel Fuhrhops jüngst erschienendes Buch „Verbietet das Bauen!“ präsentiert. Seine Argumente für eine radikale Änderung unserer Art des Bauens und Wohnens wird er in seiner neuen Streitschrift vorstellen und anschliessend im Gespräch mit Sarah Oßwald und Nils Grube vom Leerstandsmelder.de diskutieren.

„07 Sep 15 // Verbietet das Bauen! // plattformnachwuchsarchitekten Berlin“ weiterlesen

25 Jul 15 // You are a tourist! // Kritische Geographie Berlin

You are a tourist! Performatives Touring in Kreuzkölln

Kiezspaziergang der Kritischen Geographie Berlin am 25. Juli 2015 // 16:00 – 18:30 Uhr

Der Verein Kritische Geographie Berlin führt auch in diesem Jahr eine Reihe spannender Exkursionen und Stadterkundungen durch, bei denen zum einen die Themen kritischer geographischer Stadtforschung im Vordergrund stehen, zum anderen aber auch Alternativen zur gängigen Exkursionspraktik ausprobiert werden. Letztes soll beim kommenden Stadtfspaziergang von Nils Grube zum virulenten Thema Stadttourismus erfolgen: Keine klassische raumbezogene Wissentransferierung von Guide zu Teilnehmern sondern vielmehr eine in kleinen Szenen performativ aufgeführte Darstellung von Tourismus und auch der raumwirksamen Gruppe selbst. Das Mitführen von touristischen Utensilien, die dieses Touringexperiment unterstützen, wie Fotoapparate, Regenschirme, Rollkoffer, etc. sind ausdrücklich erwünscht!

„25 Jul 15 // You are a tourist! // Kritische Geographie Berlin“ weiterlesen

29 & 30 May15 // Sichtbarkeit / Unsichtbarkeit in der Stadt // NWNW 13 Bauhaus Universität Weimar

Screenshot 2015-05-12 12.43.50

Sichtbarkeit / Unsichtbarkeit in der Stadt. Aushandlungspraktiken urbaner Raumwahrnehmung und -besetzung

13. Treffen des Nachwuchsnetzwerks Stadt Raum Architektur am 29. und 30. Mai 2015 an der Bauhaus Universität Weimar

Bereits zum 13. Mal trifft sich das Nachwuchsnetzwerk Stadt Raum Architektur, um in einem interdisziplinären Rahmen über aktuelle Forschungsprojekte oder Entwicklungen in der Forschung und wissenschaftlicher Praxis gemeinsam zu diskutieren. Gegründet 2008, ist es eine Initiative von NachwuchswissenschaftlerInnen der Stadt-, Raum- und Architektursoziologie, der Planungswissenschaft, der Geographie, der Ethnologie und weiterer Disziplinen. Es ist eine offene Plattform für alle, die sich mit dem Verhältnis von Sozialität, Materialität und Raum im Allgemeinen und Städten im Besonderen beschäftigen. Die diesmalige Ausgabe widmet sich der Frage nach Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit in städtischen Kontexten:

„29 & 30 May15 // Sichtbarkeit / Unsichtbarkeit in der Stadt // NWNW 13 Bauhaus Universität Weimar“ weiterlesen

11-13 Jul 14 // LEERgang 2014: Performanz und Stadtaktivismus // Leerstandsmelder Berlin

L60

LEERgang 2014: Stadtaktivismus und Performanz

3. internationale Konferenz des Leerstandsmelders am 11.-13. Juli 2014 in Berlin

Nach den Konferenzen in Hamburg und Bonn findet 2014 der nunmehr dritte LEERgang in Berlin statt. Auf dem LEERgang haben alle Nutzer*innen, lokalen Initiativen und Interessierte des Leerstandsmelders die Möglichkeit, in der nicht-virtuellen Welt zusammen zu kommen und sich auszutauschen. Der thematische Schwerpunkt, der sich diesmal als roter Faden durch das Wochenende zieht, lautet „Performanz im Stadtaktivismus“. Hierzu wird am Freitagabend der thematische Aufriss im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit geladenen Gästen erfolgen. Am Samstag und Sonntag sollen die hieraus gewonnenen Erkenntnisse in Themenworkshops über „Aktionstage“ und die „Weiterentwicklung des Leerstandsmelders“ weiterverarbeitet werden

„11-13 Jul 14 // LEERgang 2014: Performanz und Stadtaktivismus // Leerstandsmelder Berlin“ weiterlesen

27-29 Jun 14 // Mut zu Neukölln // INURA, metrozones & Kritische Geographie Berlin

Mut zu Neukölln. Temporäre Bewohner_innen, Selbstentfaltung und Stadtkultur

Aktionstand und Stadtteils-Walks beim Festival 48 Stunden Neukölln // 27. bis 29. Juni 2014

In einem gemeinschaftlichen Forschungsprojekt von metroZones, INURA Berlin und der Kritischen Geographie Berlin e.V. sollen die Motive, Erwartungen und Perspektiven von jungen, vor allem aus dem Ausland stammenden Menschen (temporäen) Neuberliner, aber auch die Erfahrungen mit ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld sowie mit anderen Bewohnern erforscht werden. Diese neue Bewohnergruppe prägt den Stadtteil immer stärker und verleiht ihm ein neues Image. Gleichzeitig haben viele eine begrenzte Perspektive und verlassen den Ort nach einer gewissen Zeit wieder. So steht sie nicht zuletzt in der Touristification und Gentrifizierungsdebatte stark im Fokus. Im Rahmen der 48 Stunden Neukölln wird es einen Stand in der Passage geben, wo Besucherinnen zu ihrer Herkunft-, ihrem Wohn- und Arbeitsalltag sowie zu ihren Sichtweisen auf Berlin-Neukölln und seine kulturellen Eigenheiten befragen werden. Dazu werden Samstag verschiedene Stadtteilspaziergänge angeboten:

„27-29 Jun 14 // Mut zu Neukölln // INURA, metrozones & Kritische Geographie Berlin“ weiterlesen