21 Jun 18 // S. Zukin: City as Homeland // HAU Berlin

sharon_zukin_on_comfort_10-15-2011

City as Homeland: Building a Culture of Radical Resiliency

Keynote Vortrag von Sharon Zukin am 22. Juni 2018 im Hebbel am Ufer // 19:00 Uhr

Am kommenden Donnerstag Abend startet am Berliner Hebbel am Ufer-Theater (HAU) „Claiming Common Spaces“. Bei diesem Labor werden Aktivist*innen, Theoretiker*innen und Künstler*innen über aktuelle Bedingungen des städtischen Zusammenlebens diskutieren und an Projekten zu verschiedenen Aspekten und Themen arbeiten: von der Sozialeinrichtung als gesellschaftliche Schnittstelle über die Auswirkungen von Digitalisierung und Logistik im urbanen Alltag bis hin zu den Interessen von Konzernen und Strategien, diesen zu begegnen. Zum Auftakt wird Stadtsoziologin und Autorin Sharon Zukin einen Keynote-Vortrag halten:

„21 Jun 18 // S. Zukin: City as Homeland // HAU Berlin“ weiterlesen

07 May 18 // Stadt und Digitalwirtschaft // DAZ Berlin

(c) Foto: urbanophil

Stadt und Digitalwirtschaft

Y-Table Talk am 7. Mai 2018 im Deutschen Architektur Zentrum Berlin 07.05.2018 // 18:00 Uhr

Die Digitalwirtschaft entwickelt sich als eine der wichtigsten Zukunftsbranchen der Hauptstadt. Gleichzeitig drängen Unternehmen in zentrumsnahe Lagen und erhöhen dort den Druck auf den Gewerbeflächenmarkt. Dies führt  in von Gentrifizierung ohnehin schon massiv betroffenen Vierteln auf Widerstand. In der Reihe „Wir müssen reden!“ laden das DAZ und urbanophil.net – Netzwerk für urbane Kultur e.V. zum Gespräch über zu neuen (und alten) Akteuren, urbanen Herausforderungen und nachbarschaftlicher Verantwortung im Zusammenhang zwischen Digitalisierung, Wirtschaft und Stadtentwicklung:

„07 May 18 // Stadt und Digitalwirtschaft // DAZ Berlin“ weiterlesen

19 Dec 17 // Mehr Partizipation in Berlin // HHS Berlin

banner-10-as-partizipation-800x400

Mehr Partizipation in Berlin – Neue Qualität oder Bremsklotz?

10. Abendsalon zur Stadtpolitik am 19. Dezember 2017 in Berlin // 19:00 Uhr

Die Hermann Henselmann Stiftung lädt zum 10. Mal zum Abendsalon zur Berliner Stadtpolitik ein. Thema dieses Mal ist Partizipation. Mit einer dynamisch wachsenden Stadt und zunehmender Verdichtung treten Interessenskonflikte hervor, die oft und vor allem bei baulichen oder  planerischen Vorhaben entstehen. Die Regierung erarbeitet daher aktuell die Leitlinien zur Bürgerbeteiligung, vielen Initiativen aber reicht dies nicht. Sie wollen früher in Planungsprozesse eingebunden werden. Ob die Stadt radikaler umdenken muss oder ob zuviel Mitsprache zu langjährigen Verfahren führt – darüber soll gesprochen werden:

„19 Dec 17 // Mehr Partizipation in Berlin // HHS Berlin“ weiterlesen

01 Sep 17 // enorm STADT // CLB Berlin

titelbild_enorm_header_clb_website_neu-1000x413

enorm stadt „Urbania gestalten“

Launch-Abend am 1. September 2017 im CLB Berlin // 19:00 Uhr

Mit enorm, dem Magazin für den gesellschaftlichen Wandel, konnte die Urbanistin Sally Below als Gast-Chefredakteurin ihre Idee, ein Heft über „Stadt“ für Fachleute ebenso wie für interessierte Stadtbürger zu entwickeln „Urbania gestalten“, das erste Heft dieser neuen, stets monothematisch ausgerichteten Reihe, beschäftigt sich mit städtischen Strategien. Am kommenden Freitag feiert das Magazin den Auftakt seiner Reihe.

„01 Sep 17 // enorm STADT // CLB Berlin“ weiterlesen

21 Apr 17 // Assembling urban policy as an exercise in worlding the city // IRS Ekner

csm_int-lec-ward_308635c6d3

Assembling urban policy as an exercise in worlding the city

Vortrag von Kevin Ward am 21 April 2017 am IRS Erkner // 16:00 – 18:00 Uhr

Bei der 10. IRS International Lecture on Siociety and Space wird der Humangeograph Kevin Ward zu Gast sein und einen Vortrag zu Formen und Auswirkungen der Mobilisierung und Vermarktung von Stadtpolitiken halten. Ward untersucht in diesem Feld die Rolle der global zirkulierenden Stadtpolitiken („urban policy mobility“)  im Zusammenhang mit dem internationalen Städtewettbewerb und fortschreitender staatlicher Re-Organisation: „21 Apr 17 // Assembling urban policy as an exercise in worlding the city // IRS Ekner“ weiterlesen

20 Jan 17 // Bedingungen kritischer Wissensproduktion // sub\urban Berlin

15541510_1376511792382916_4791196108524922967_n

Bedingungen kritischer Wissensproduktion

sub\urban Podiumsdiskussion und Releaseparty am 20. Januar 2017 im ISW HU Berlin // 18:30 – 20:00 Uhr

++++++++++++++++++

UPDATE: Aus organisatorischen Gründen findet der Workshop am Freitag leider nicht statt.

++++++++++++++++++

UPDATE vom UPDATE: Das Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin ist besetzt. Seit zwei Tagen protestieren Studierende dort gegen die Entlassung Andrej Holms und haben zu einer „open university“ geladen.

Wir haben deshalb beschlossen, die Podiumsdiskussion „Kritik – Wissen – Arbeit“ zu unserem Themenschwerpunkt „Bedingungen kritischer Wissensproduktion“ unseres Jubiläumshefts morgen Abend, 20. Januar 2017, in die HU zu verlegen.

Tilman Reiz, Thomas Bürk, Sonja Staack und die Initiative unter_bau aus Frankfurt am Main diskutieren Fragen von Kritik und Konkurrenz in der Wissenschaft, Arbeitsbedingungen und kritische Lehre an Hochschulen sowie Bedingungen und Alternativen in punkto Mitbestimmung und Interessenvertretung.

Zeit: 18:30 Uhr
Ort: Institut für Sozialwissenschaften, Universitätsstraße 3B, Raum 002/003 (S-/U-Bahnstation Friedrichstraße)

Die anschließende Party findet wie geplant im Südblock statt: https://www.facebook.com/events/348447322188021/.

++++++++++++++++++++++++++

Die sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung hat ihre 10. Ausgabe veröffentlicht. In einer Doppelausgabe  richtet sich mit dem Themenschwerpunkt „Bedingungen kritischer Wissensproduktion“ der  Blick auf die Universitäten selbst mit Forschung, Verwaltung und Lehre, aber auch auf andere Produktionsstätten kritischen Wissens wie soziale Bewegungen, Planungspraxis und Gewerkschaften. Das Jubiläum soll am kommenden Freitag Abend im Südblock gefeiert werden, vorab lädt das Redaktions-Team zu einem an die Ausgabe angelegten Nachmittagsworkshop:

„20 Jan 17 // Bedingungen kritischer Wissensproduktion // sub\urban Berlin“ weiterlesen

18 Jan 17 // Digitalisierung und Industrie 4.0 // Difu Berlin

industrie-titelgrafik-960x560px-96020x20540

Digitalisierung und Industrie 4.0 – Chancen für die Standortentwicklung und Stadtentwicklungsplanung?

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des Deutschen Instituts für Urbanistik am 18. Januar 2017 // 17:00 Uhr

Wie wirkt sich die Digitalisierung und die bundespolitische Agenda der Industrie 4.0 auf die städtische Entwicklung aus – diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des am 18. Januar 2017 stattfindenden Difu-Dialogs.Mit dieser Vortrags- und Dialogreihe widmet sich das Deutsche Institut für Urbanistik wie gewohnt verschiedenen aktuellen Themen zur „Zukunft der Städte“

„18 Jan 17 // Digitalisierung und Industrie 4.0 // Difu Berlin“ weiterlesen

21 Nov 16 // Berliner Stadtentwicklung nach der Wahl // HHS Berlin

abendsalon_as8-nachderwahl-800x400

Berliner Stadtentwicklung nach der Wahl

8. Abendsalon der Hermann Henselmann Stiftung am 21. November 2016 // 19:00 Uhr

Die Hermann-Henselmann-Stiftung (HHS) bringt sich mit seinen Abendsalons seit 2013 in die Debatte zu Stadtentwicklung und Wohnungsneubau in Berlin ein. Der kommende Abendsalon richtet sein Augenmerkt auf die Berliner Wahl: Nach fünf Jahren großer Koalition wird die Stadt erstmals von einem rot-rot-grünen Bündnis regiert. Nachdem die Stadtentwicklung bereits eines der bestimmenden Themen der Wahlkampfphase war, soll es nun darum gehen, sich auf konkrete Ziele und Projekte für die nächsten Jahre zu einigen: Wie können dabei Ansprüche an bezahlbarem Wohnraum, am Erhalt und Ausbau des Stadtgrüns, an einer umweltfreundlichen Verkehrsentwicklung und an BürgerInnenbeteiligung miteinander vermittelt werden?

„21 Nov 16 // Berliner Stadtentwicklung nach der Wahl // HHS Berlin“ weiterlesen

22 Sep 16 // Was ist anarchistische Stadtpolitik? // Nachbarschaftsakademie Berlin

img_7899-1024x683

Was ist anarchistische Stadtpolitik?

Vortrag und Diskussion am 22 September 2016 in der Prinzessinnengärten // 19:00 – 21:00 Uhr

Die Nachbarschaftsakademie lädt an diesem Donnerstag Abend zu einer weiteren Diskussionsrunde in die Laube in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz ein. In einem Inputvortrag wird Kulturwissenschaftler Jan Rolletschek seine Thesen zu einer ‚anarchistischen Stadtpolitik‘ zur Diskussion stellen. Vertreterinnen der Initiative Stadt von Unten, der Regionalberatung Berlin-Brandenburg des Mietshäuser Syndikat sowie der Nachbarschaftsakademie werden seine Thesen anschließend aus dem Blickwinkel ihrer jeweiligen Praxiserfahrung kommentieren und zu einer gemeinsame Diskussion eröffnen.

„22 Sep 16 // Was ist anarchistische Stadtpolitik? // Nachbarschaftsakademie Berlin“ weiterlesen

26 May 16 // Berlin und Airbnb // Helle Panke Berlin

13239387_1202193953132158_713138671803662689_n

Berlin und Airbnb – Was sagen die Zahlen?

Diskussionsveranstaltung am 26. Mai 2016 in der Regenbogenfabrik Kreuzberg // 19:00 bis 22:00 Uhr

Die stete Zunahme an Ferienwohnungen wird vor allen in den beliebten Innenstadtbezirken als Verursacher von Wohnungsknappheit oder Mietsteigerungen angesehen und Anbieterportale wie  Airbnb stehen in der Kritik. Die Stadt Berlin hat reagiert und versucht mit der Zweckentfremdungsverbotsverordnung der Lage Herr zu werden. Doch wie erfolgreich ist die Maßnahme? Helle Panke und Linke Metropolenkritik laden zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in die Kreuzberger Regenbogenfabrik ein und haben hierzu das Projekt airbnb vs. berlin sowie Stadtforscher Andrej Holm eingeladen.

„26 May 16 // Berlin und Airbnb // Helle Panke Berlin“ weiterlesen

26 Apr 16 // Dialog Extrem 2016: Ankommen // TU Berlin

535120_778078985631027_8003510171080456006_n

Ankommen – Visionen für ein neues Berlin

Dialog Extrem 2016 am 26.04.2015 an der TU Berlin // 18:30-21:30 Uhr

Morgen findet zum zweiten Mal der Dialog Extrem an der TU Berlin statt. Mit dem besonderen Format des Dialogs –  der wohl intensivsten und gleichzeitig persönlichsten Form des Wissensaustauschs – soll erreicht werden, die Komplexität und Vielschichtigkeit eines Diskussionsgegenstands wiederzugeben und gleichzeitig positive Perspektiven aufzuzeigen. An 40 Tischen sitzen dabei geladene ExpertInnen, die  für 25-minütige, persönliche Tischgespräche zu unterschiedlichsten Aspekten des diesjährigen Themas „Ankommen – Visionen für ein neues Berlin“ gebucht werden können.

„26 Apr 16 // Dialog Extrem 2016: Ankommen // TU Berlin“ weiterlesen

22 Mar 16 // URBAN PARLIAMENT #2: Open City Berlin // ADK Berlin

UNIVERSAL_Q

Open City Berlin – Was wissen wir wirklich über unsere Stadt?

Sitzung #2 des Urban Parliament am 22. März 2016 an der Akademie der Künste Berlin // 19:00 Uhr

Im Rahmen der DEMO:POLIS-Ausstellung an der Akademie der Künste Berlin bietet das Urban Parliament in 5 Arbeitssitzungen Raum, Grundsätze für einen neuen Umgang mit dem öffentlichen Raum Berlins zu erarbeiten. Das Urban Parliament ist Teil des Projekts The Universal Declaration of Urban Rights und wurde vom Kollektiv Zuloark konzipiert und bereits in mehreren europäischen Städten durchgeführt. Die Berliner Edition wurde kuratiert von Julia Förster, mit Unterstützung von Andreas Krüger. In der zweiten Sitzung geht es um das Wissen über die Stadt und wie man dieses zugänglich und transparent machen kann:

„22 Mar 16 // URBAN PARLIAMENT #2: Open City Berlin // ADK Berlin“ weiterlesen

19 & 20 Jun 15 // Beware of Smart People! // TU Berlin

Beware of Smart People!

Internationales Symposium der Dialogplattform Smart People & Urban Commoning der TU Berlin am 19. und 2. Juni 2015

Wie können Praktiken des Teilens, der Kooperation und des Commoning die “Smart City” herausfordern? Das Symposium “Beware of Smart People!”, welches am 19. Juni im Tschechischen Kulturzentrum in der Wilhelmstraße sowie am 20. Juni an der TU Berlin stattfindet,  richtet den Blick auf Konflikte und Konsequenzen aktueller “Smart City” Anwendungen. Internationale Akademiker und Praktiker werden zum einen die “Smart City” als ein umstrittenes Paradigma reflektieren und den Diskurs auf die Stadt als Ergebnis der Ko-Produktion von vielen Akteuren lenken. Zum anderen werden sie versuchen, die “Smart City” neu zu definieren, indem die Bürgerinnen als “Smart People” in das Zentrum der Debatte gerückt werden. Das Symposium wird ausgerichtet von der Dialogplattform Smart People & Urban Commoning:

„19 & 20 Jun 15 // Beware of Smart People! // TU Berlin“ weiterlesen

27 Mar 15 // Partizipation macht Architektur // ANCB Berlin

Partizipation macht Architektur. Potenziale und Grenzen

Buchvorstellung und Diskussion am 27. März 2015 beim ANCB // 18:30 Uhr

Partizipation ist mittlerweile zu einem nahezu unbebehrlichen Verfahren bei der Umsetzung von Bauprojekten geworden. Wie erfolgreiche aktive Teilhabe aussehen kann, soll anhand des nun im Jovis Verlag erschienene Buch Partizipation macht Architektur diskutiert werden. Die hier vorgestellte Methode steht die Kommunikation über und durch Atmosphäre im Vordergrund und wird anhand realisierter Bauprojekte illustriert. Bei der Buchpräsentation werden Experten die Diskussion mit kurzen Statements bereichern:

„27 Mar 15 // Partizipation macht Architektur // ANCB Berlin“ weiterlesen

16 Jan 15 // Stadtaspekte #03 – Releaseparty // Antje Öklesund Berlin

Stadtaspekte #03. Glauben

Releaseparty am 16. Januar 2015 im Antje Öklesund Berlin // 21:00 Uhr

Stadtaspekte bittet anlässlich des offiziellen, deutschlandweiten Verkaufsstart dder neuen Ausgabe #03 am 16. Januar zum Tanz ins Antje Öklesund in Berlin-Friedrichshain. Die Feier ist auch eine Danksagung an die Unterstützer, die durch ihren Beitrag beim Crowdfunding zur Fertigstellung und, den Druck des Magazinsmaßgeblich beigetragen haben. Die Musik kommt von einem besonders heiligen Duo: Herr Pedell (Brimborium) & Fresh Meat (BMI). Außerdem mit dabei: ein Beichtstuhl für Eure urbanen Sünden.

„16 Jan 15 // Stadtaspekte #03 – Releaseparty // Antje Öklesund Berlin“ weiterlesen

05 Jan 15 // Mietrebellen // Think & Drink Kolloquium HU Berlin

Mietrebellen

Filmvorführung und Diskussion beim Think and Drink Kolloquium am Montag, 05.01.2015 // 18:00 – 20:00 Uhr

Zur ersten Veranstaltung im neuen Jahr wird beim heutigen Think&Drink Kolloquium der Film Mietrebellen gezeigt und diskutiert. Die Dokumentation von Getrud Schulte Westenberg und Matthias Coers spiegelt verschiedenste Formen von Mieterkämpfe und Aktionen gegen Verdrängungsprozesse aus den nachbarschaftlichen Lebens- und Alltagsräumen der Wohnquartiere wider, die in den letzten Jahren vermehrt zu beobachten waren:

„05 Jan 15 // Mietrebellen // Think & Drink Kolloquium HU Berlin“ weiterlesen

31 Oct 14 // Illegalität – Stadt – Sicherheit // s u b \ u r b a n Berlin

Illegalität – Stadt – Sicherheit

Releaseparty am Freitag, den 31. Oktober 2014 in der B-Lage // 20:30 Uhr

Anlässlich der Veröffentlichung des neuen Hefts der Zeitschrift s u b \ u r b a n lädt die Redaktion am Freitag, 31. Oktober 2014 um 20:30 zu einem Heft-Release in der B-Lage in Berlin ein. Um einen kleinen Einblick in das Themenheft zu geben, möchte das Redaktionskollektiv mit einigen der Autor_innen und dem Publikum über Polizeiforschung und Vorstellungen von Illegalität und Sicherheit in der Stadt diskutieren. Außerdem soll der Abend dazu genutzt werden, gemeinsam zu feiern.

„31 Oct 14 // Illegalität – Stadt – Sicherheit // s u b \ u r b a n Berlin“ weiterlesen

07 Oct 14 // Brot und Spiele: Sportgroßevents als Katalysator für Aufwertungsvisionen // BUKO Hamburg

Brot und Spiele. Sportgroßevents als Katalysator für Aufwertungsvisionen

Diskussionsveranstaltung des BUKO-Arbeitsschwerpunkts Stadt Raum am 7. Oktober 2014 // 19:30 Uhr

Mit einer in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg  stattfindenden Veranstaltung sollen die Auswirkungen von Sportgroßevents für städtische Sicherheitspolitik und Aufwertungsdynamiken diskutiert werden. Beispielhaft geht es um folgende Städte: London als Austragungsort der letzten Olympischen Sommerspiele 2012, Rio de Janeiro als Austragungsort der diesjährigen Fußball-WM und von Olympia 2016 sowie Hamburg mit seiner Olympia-Bewerbung 2002 und aktuellen Ambitionen für die Sommerspiele 2024 bzw. 2028:

„07 Oct 14 // Brot und Spiele: Sportgroßevents als Katalysator für Aufwertungsvisionen // BUKO Hamburg“ weiterlesen

10 May 14 // Lokal hacken – global denken // Prinzessinnengärten Berlin

prinzessinnengärten berlin (c) nils grube

Wem gehört die Stadt und wie soll sie in Zukunft aussehen?

Seminar und Spaziergang im Rahmen der Reihe Lokal hacken – Global denken m 10. Mai 2014 // 11:00 – 15:00 Uhr

Die Reihe Lokal hacken – Global denken ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bildungswerk Berlins der Heinrich-Böll-Stiftung mit den Prinzessinnengärten am Moritzplatz, die einnen Einstieg in die vielfältigen politischen Bedeutungsebenen der sonst so alltäglich erscheinender Dinge und Tätigkeiten: Erde, Saatgut, Bienen, Material, Wieder- und Weiterverwendung und Stadtbild, bzw. Stadtentwicklung bieten möchte. Bei der kommenden Veranstaltung soll der Zusammenhang zwischen Stadtplanungspolitik, Städtegestaltung und den Partizipationsmöglichkeiten, auch für sonst leicht vergessene Gruppen, wie zum Beispiel Jugendliche, dargestellt. In einem zweiten Teil findet ein Stadtspaziergang: Es werden dabei Projekte besucht, die für die derzeitige Stadtentwicklung symptomatische sind. Investorenprojekte ebenso wie Bottom-Up Initiativen. Gemeinsam werden wir Fragen und Hintergründe zur aktuellen Stadtentwicklung besprechen und diskutieren:

„10 May 14 // Lokal hacken – global denken // Prinzessinnengärten Berlin“ weiterlesen

01- 04 May 14 // 5. Forschungswerkstatt Kritische Geographie // Kölibi Hamburg

Kirschblüte am Hein-Köllisch-Platz. Foto © Seedeich / panoramio

5. Forschungswerkstatt Kritische Geographie

Workshop und Vernetzungstreffen der Kritischen Geographie in Hamburg // 01. bis 04. Mai 2014

Bereits zum 5. Mal trifft sich die Kritische Geographie zu einer gemeinsamen Forschungswerkstatt. Diesmal wird das verlängerte Wochenende rund im den 1. Mai genutzt, sich über aktuelle Themen der kritischen Geographie auszutauschen. Die Werkstatt selbst bietet  neben verschiedenen Workshops zu den Themen gesellschaftliche Naturverhältnisse, postkoloniale Stadtforschung, postkapitalistische Politiken, urbane / europäische Austeritätspolitiken oder kritische Lehre auch viel Platz für Diskussionen um aktuelle Themen der Disziplin oder auch der Vorstellung verschiedenster Forschungs- oder Studienprojekte bzw. Qualifikationsarbeiten. Die aktive Teilnahme ist somit niht nur möglich, sondern auch sehr erwünscht:

„01- 04 May 14 // 5. Forschungswerkstatt Kritische Geographie // Kölibi Hamburg“ weiterlesen