28 Nov 13 // stadt:gestalten – Auftaktreffen // GSZ Berlin

Screenshot 2013-11-22 10.56.29

Auftakttreffen und Vorstellung des Netzwerks am 28. November 2013 im Georg Simmel Zentrum Berlin // 18 Uhr

stadt:gestalten – Berliner Netzwerk junger Urbanist_innen – möchte sich kommende Woche im lockeren Rahmen vorstellen. Momentan aus drei Berliner Studierenden bestehend, soll beim dem Projekt dem Wunsch nach mehr Austausch und Zusammenarbeit der angehenden “Urbanist_innen” in Berlin nachgegangen werden. Dies soll nun das Netzwerk stadt:gestalten bieten. Neben der Vorstellung wird Raum für eigene Anregungen geboten in Form eines so genannten offenen Markts der Ideen.

Stadtforschung ist ein interdisziplinäres Forschungsfeld, nur leiden bleiben wir in unseren Studiengängen trotzdem überwiegend „unter uns“. Im Bereich der Stadtforschung gibt es in Berlin ständig interessante Veranstaltungen, von denen wir nichts – oder zu spät – erfahren. Eine bessere Vernetzung könnte hier helfen. Gemeinsam können wir Stadt gestalten, weil wir als Studierende etwas verändern, wenn wir nicht nur für die Schublade „forschen“.

Wir wollen mit dir einen Blog einrichten, auf dem wir Informationen zu Veranstaltungen, Projekten und Seminaren der Stadtforschung zusammentragen. Wir wollen mit dir ein regelmäßiges Treffen organisieren, auf dem sich angehende Urbanist_innen kennenlernen und Informationen austauschen. Zudem finden sie Mitstreiter_innen für ihre eigenen Forschungsprojekte.

Georg-Simmel-Zentrum im Institut für Sozialwissenschaften (Raum 001) // Universitätsstraße 3b // 10117 Berlin

>> mehr Informationen HIER

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s