10 Jan 16 // Vom ‚logistischen Blick‘ auf Globalisierung und Migration // Think&Drink HU Berlin

Vom ‚logistischen Blick‘ auf Globalisierung und Migration

Vortrag und Diskussion mit Manuela Bojadžijev beim Think & Drink Kolloquium der HU Berlin am Montag den 11. Januar 2016 // 18:00 Uhr

Beim zweiten Vortragsabend des diessemestrigen Think & Drink-Kolloquiums-Reihe wird am kommenden Montag Dr. Manuela Bojadžijev von der Humboldt-Universität zu Berlin einen Vortrag mit dem Titel “Vom ‚logistischen Blick‘ auf Globalisierung und Migration” halten, mit dem ein Versuch unternommen werden soll, aktuelle Theorien zu Logistik mit dem Feld der Migrationsforschung in Verbindung zu bringen. Im Anschluss an den Vortrag (ca. 45 Minuten) wird es wie immer  Raum für Diskussionen und auch Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit dem Vortragenden und allen Teilnehmenden bei Getränken und Snacks geben.

„10 Jan 16 // Vom ‚logistischen Blick‘ auf Globalisierung und Migration // Think&Drink HU Berlin“ weiterlesen

Advertisements

11 & 12 Nov 11 // Urbane Ungleichheiten // Rostock

Urbane Ungleichheiten

Tagung der Sektion „Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse“ und „Stadt- und Regionalsoziologie“ der DGS in Rostock

Ein weiterer Termin für das zweite Wochenende im November steht auf dem Programm: Die DGS-Sektionen „Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse“ und „Stadt- und Regionalsoziologie“ veranstalten gemeinsam mit der Universität Rostock eine Tagung, die sich mit der zunehmenden Polarisierung und Segrgation sozialer Schichten in städtischen Räumen auseinandersetzt. Vorträge halten u.a. Jens Dangschat, Jürgen Friedrichs, Susanne Frank, Katrin Großmann, Thomas Dörfler und Inga Haese. Anmeldeschluss war 15. Oktober, nachträgliche Anmeldemöglichkeit bitte erfragen.

Universität Rostock
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Johann Heinrich von Thünen Haus
Ulmenstraße 69

>> Mehr Informationen HIER / Programm_pdf

6 – 8 Oct 11 // KOMPLEXE NEUE WELT – 3. Studentischer Soziologiekongress Berlin

Zwischen dem 6. und 8.10. findet in Berlin der nun mehr dritte studentische Soziologiekongress statt. Den thematischen Schwerpunkt umschreiben die Veranstalter wie folgt:

Sozialer Wandel ist ureigenstes Thema der Soziologie. Egal ob die Diagnose des Postfordismus, des Endes des Nationalstaats, des digitalen oder des beschleunigten Zeitalters: Im gefühlten Tagesrhythmus werden neue Epochen ausgerufen. Gleichzeitig gibt es sozialwissenschaftliche Strömungen, die demgegenüber die Kontinuität sozialer Entwicklung betonen und den angeblichen Neuheiten ihre umstürzende Bedeutung absprechen. Unter dem Kongresstitel „KOMPLEXE NEUE WELT” möchten wir uns mit solchen Zeitdiagnosen kritisch auseinandersetzen.

Dabei werden eine Vielzahl an Unterthemen umrissen, eine davon ist Stadt und Raum. Der Kongress findet im Architekturgebäude der Technischen Universität am Ernst-Reuter-Platz statt. Die Anmeldung zum 3. Studentischen Soziologiekongress ist hier möglich. Dabei wird ein Unkostenbeitrag von 10 Euro fällig.

>> Mehr Informationen HIER.