18 Sep 13 // Beteiligung. Die Stadt und ihre Bürger/innen // Naxoshalle Frankfurt

Beteiligung. Die Stadt und ihre Bürger/innen

Auftakt der öffentliche Gesprächsreihe „Eine Stadt für alle?“ der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen am 18.September 2013 in den Naxos-Hallen // 19:30 Uhr

Im Rahmen des Verbundprojekts hochinklusiv – Zusammenalt in einer vielfältigen Gesellschaft des Heinrich-Böll-Stiftungsverbunds veranstaltet die Heinrich Böll Stiftung Hessen in Kooperation mit dem Theater Willy Praml auf Naxos einen Diskussionsabend zu den Beteiligungsmöglichkeiten von Bürgern unterschiedlicher Schichten und Herkünfte innerhalb der Stadtentwicklung, der verschiedene Fragen aufgreifen soll:  Wie verhalten sich Partizipation und Integration zueinander? Und wie verändern die neuen Beteiligungsformen Stadtpolitik und Stadtentwicklung, wo werden welche Formen angewendet und führen sie auch zu einem Mehr an sozialer Inklusion – Oder gerade nicht?

„18 Sep 13 // Beteiligung. Die Stadt und ihre Bürger/innen // Naxoshalle Frankfurt“ weiterlesen

Werbeanzeigen

09 Aug 12 // Schick und sauber? Was bringt der BID St. Pauli? // hochinklusiv Hamburg

hochinklusiv!

Schick und sauber? Was bringt der BID St. Pauli?

Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Verbundprojektes hochinklusiv – Zusammenhalt einer vielfältigen Gesellschaft am 9. Agust 2012 // 19:00 – 21:00 Uhr

Mit Veranstaltungen, Tagungen, Dossiers und Fragen möchte das Projekt Hochinklusiv! bundesweit die kontroverse Diskussionen um Exklusion beleben und Alternativen für erlebte, erzwungene oder auch freiwillig eingegangene Spaltungen der gesellschaftlichen Lebenswirklichkeiten aufzeigen. In der kommenden Podiumsdiskussion im Schulmuseum Hamburg sollen die Chancen als auch Risiken des angedachten Business Improvement District (BID) St-Pauli diskutiert werden. Hierzu wird es auch eine Vorstellung des BID-Antrag geben, abgeschlossen wird der Abend durch einen Rundgang durchs Viertel.

„09 Aug 12 // Schick und sauber? Was bringt der BID St. Pauli? // hochinklusiv Hamburg“ weiterlesen