12 Mar 16 // Buchvorstellung: Das Recht auf Stadt // Fabrique Gängeviertel Hamburg

12804715_10153710291949425_5468714560734214454_n

Henri Lefebvre: Das Recht auf Stadt

Buchvorstellung am 12. März 2016 in der Fabrique im Gängeviertel // 19:00 Uhr

Es hat lange gedauert, doch nun liegt die erste deutschsprachige Übersetzung von Henri Lefebvres 1968 veröffentlichtem Werk „La droit à la ville“ vor. Das Recht auf Stadt erscheint diesen Monat bei der Edition Nautilus. Zur Release werden am Samstag, den 12. März 2016 Hanna Mittelstädt, Christoph Schäfer, Nicole Vrenegor und Petra Barz das Buch im Rahmen des Wiedereröffnungswochenendes der Fabrique – Herzstück des Gängeviertels und auch in gewisser Weise der Gründungsort und Symbol der Hamburger Recht auf Stadt-Bewegung – vorstellen:

„12 Mar 16 // Buchvorstellung: Das Recht auf Stadt // Fabrique Gängeviertel Hamburg“ weiterlesen

Werbeanzeigen

30 Oct 14 // Sybille Bauriedl: Feministische Stadtplanung // f.a.q. Belin

Feministische Stadtplanung

Vortrag mit Sybille Bauriedl am 30.10.2014 im faq – Antisexistischer Infoladen // 19:00 Uhr

Die Wissenschaftlerin und Aktivistin Sybille Bauriedl beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Geschlechterverhältnissen in der Planung, räumlichen Organisation und Nutzen von Städten. Gemeinsam mit ihr soll nach einer Kritik an männlich zentrierter Stadtplanung gefragt werden und auch die geschlechtliche Leerstelle in aktuellen Debatten um die Umstrukturierung des städtischen Raumes aufzeigen. Schließlich steht die Frage im Raun, wie eine feministische Stadtplanung aussehen kann und welche Schlüsse für emanzipatorische Gruppen in städtischen Kämpfen daraus gezogen werden könne.

„30 Oct 14 // Sybille Bauriedl: Feministische Stadtplanung // f.a.q. Belin“ weiterlesen

15 Jul 14 // Informal settlements through the lens of Henry Lefebvre’s right to the city // TU Berlin

urban talks

Informal settlements through the lens of Henry Lefebvre’s right to the city

Vortrag von Marie Huchzermeyer am Dienstag, den 15. Juli 2014 an der TU Berlin // 19:00 Uhr

Im Rahmen der Urban Talks Lecture Series, die gemeinsam vom Habitat Unit und dem Urban Management Programm der Technischen Universität Berlin ausgerichtet wird, findet heute abend ein Vortrag von Marie Huchzermeyer statt. Huchzermeyer ist Professorin an der School for Architektur und Planning an der University of the Witwatersrand in Johannesburg. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit politischen und rechtlichen Fragen zu informellen Siedlungen in Brasilien, Südafrika und Kenia. Im heutigen Vortrag wird sie Lefèbvres Recht auf Stadt als analytischen theoretischen Rahmen verwenden:

„15 Jul 14 // Informal settlements through the lens of Henry Lefebvre’s right to the city // TU Berlin“ weiterlesen

08 May 14 // Buchpräsentation: Henri Lefebvre und die urbane Revolution // Akademie der Bildenden Künste Wien

Henri Lefebvre und die urbane Revolution

Vortrag und Buchpräsentation mit Klaus Ronneberger am 8. Mai 2014 bei der Akademie der bildenden Künste Wien // 19:00 Uhr

Das im franzoesischen Original 1970 erschienene La Revolution Urbaine gilt als eines der zentralen Werke des franzoesischen Soziologen Henri Lefebvre zum Thema urbane Gesellschaft. Anlässlich der deutschsprachigen Neuausgabe analysiert Klaus Ronneberger in seinem Einfuehrungsvortrag die unterschiedlichen Dimensionen der Publikation, um ihre Bedeutung für die Gegenwart zu erfassen: Zeitdiagnostisch vermittelt der Text Einblicke in die fordistische Aera Frankreichs, analytisch versucht Lefebvre den globalen Prozess der Urbanisierung konzeptionell zu erfassen und prognostisch werden die Konturen einer möglichen urbanen Gesellschaft skizziert.

„08 May 14 // Buchpräsentation: Henri Lefebvre und die urbane Revolution // Akademie der Bildenden Künste Wien“ weiterlesen

09 & 10 Mar 13 // Annäherung an Henri Lefebvre // Junge Panke Berlin

Kritik des Alltagslebens und das „Recht auf Stadt“

Seminar zur Annäherung an Henri Lefebvre bei der Naturfreundejugend Berlin // 9. und 10. März 2013

Das Seminar ist ein Kooperationsprojekt zwischen Junge Panke und Avanti – Projekt undogmatische Linke und soll die Grundgedanken von Lefebvres Gesellschaftstheorie vorstellen, seine Stadttheorie genauer beleuchten. Es soll anschließend diskutiert werden, inwieweit sie für heutige städtische Bewegungen nutzbar zu machen ist. Als Gäste wurden hierzu Erziehungswissenschaftler Heinz Sünker und Geograph Christian Schmidt eingeladen, die sich beide intensiv mit der Philosophie von Lefebvre beschäftigt haben.

„09 & 10 Mar 13 // Annäherung an Henri Lefebvre // Junge Panke Berlin“ weiterlesen

23 Feb 12 // Die Stadt als Aktionsfeld // Citizen Art Days Berlin

(c) citizen art days

Die Stadt als Aktionsfeld. Henri Lefèbvre und die Revolution der Städte.

Vortrag von Dr. Elfriede Müller am Donnerstag, den 23. Februar 2012 // 19.00 Uhr

Im Rahmen der Citizen Art Days – ein Projekt der Künstlergruppe »Parallele Welten« zu den Themen der kooperativen Kunststrategien und deren mögliche Beteiligungspotentiale im öffentlichen Raum – wird Dr. Elfriede Müller in ihrem Vortrag den Versuch unternehmen, „die Bedeutung des Theoretikers für ein subversives Stadtverständnis herauszuarbeiten und die Stadt als Schlachtfeld zu begreifen, auf dem gesellschaftliche Konflikte ausgetragen werden.“

„23 Feb 12 // Die Stadt als Aktionsfeld // Citizen Art Days Berlin“ weiterlesen

03 Jan 12 // Radiovortrag von Klaus Ronneberger über Henri Léfebvre

„Ich bin ein Partisan des Möglichen.“

Vortrag von Klaus Ronneberger über Henri Lefebvre

Das derive – Radio für Stadtforschung präsentiert am Dienstag, 3. Januar 2012 ab 17.30 Uhr einen Vortrag von Klaus Ronneberger über die Person und das Werk Henri Lefèbvres. Die Sendung kann man auf Radio Orange FM 94.0 oder als Livestream verfolgen. Wer es verpassen sollte, hat die Möglichkeit des Nachhörens über das Sendungsarchiv.

Der 1991 verstorbene Stadtphilosoph und -soziologe Henri Lefebvre ist gerade in den letzten Jahren auch im deutschsprachigen Raum wieder zu einer der zentralen Figuren in der Stadtforschung geworden. Das, obwohl seine Bücher zu städtischen Themen erstens überwiegend schlecht übersetzt und zweitens auf Deutsch nur mehr antiquarisch erhältlich sind. Aktuell ist Henri Lefebvre in erster Linie durch seine Forderung eines „Recht auf Stadt“ bekannt. Unter diesem Slogan versammeln sich weltweit stadtpolitische Gruppen mit ihren Aktivitäten gegen die Auswirkungen einer neoliberalen Stadtpolitik.

„03 Jan 12 // Radiovortrag von Klaus Ronneberger über Henri Léfebvre“ weiterlesen