23 Jan 15 // Architektur – Stadtplanung – Gesellschaftliche Vielfalt // ANCB Berlin

Architektur – Stadtplanung – Gesellschaftliche Vielfalt

Vortrag und Diskussion mit Roberta Washington am Freitag, 23. Januar 2014 beim ANCB // 18:30 Uhr

In Kooperation mit dem Institut für ‚Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt‘ der TU Braunschweig, dem August Bebel Institut, dem Center for Metropolitan Studies der TU Berlin, veranstaltet der Aedes Network Campus Berlin am kommenden Freitag einen „transatlantischen“ Dialog. Zu Gast ist die New Yorker Architektun Roberta Washington, die über ihre langjährige Erfahrung in der Stärkung von minorisierten Perspektiven in New Yorks Architektur und Stadtplanung berichten wird:

Wie können Stadtplanung und Architektur die Bedürfnisse von Minoritäten wie Migrant_innen, People of Color oder geflüchteten Menschen berücksichtigen? Und wie werden Architekt_innen und Stadtplaner_innen aus diesen Communities sichtbarer? Diesen Fragen geht der Abend in einem transatlantischen Dialog nach. Roberta Washington, Schwarze Architektin aus New York, berichtet über ihre langjährige Erfahrung in der Stärkung von minorisierten Perspektiven in New Yorks Architektur und Stadtplanung und kommt mit Berliner Expertinnen ins Gespräch. Washington ist ehem. Vorsitzende der »National Organization of Minority Architects«, ehem. Mitglied im »Central Harlem’s Community Planning Board« und Architektin des »African Burial Ground Interpretive Center« in Manhattan.

PROGRAMM

Begrüßung und Einführung

  • Hans-Jürgen Commerell, Direktor, ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory, Berlin
  • Nikolai Brandes, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Geschichte + Theorie der Architektur und Stadt, Technische Universität Braunschweig, Braunschweig
  • Manuela Bauche, Programmreferentin, August Bebel Institut, Berlin

Vortrag

  • Roberta Washington, Architektin, ehem. Vorsitzende der National Organization of Minority Architects, New York

Moderation

  • Noa Ha, Stadtforscherin, Center for Metropolitan Studies, TU Berlin, Vorstand Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V.
  • Çağla İlk, Architektin und Kuratorin, büro MILK, Mitglied im Beirat für frauenspezifische Belange der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Die Veranstaltung ist gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, der Checkpoint Charlie Stiftung, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Heinrich-Böll-Stiftung

Die Veranstaltung findet zweisprachig auf Englisch und Deutsch statt. Der englische Teil wird simultan ins Deutsche übersetzt. Der Eintritt ist frei, bitte melden Sie sich unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de an.

ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory,  Christinenstr. 18-19 (Pfefferberg), 10119 Berlin

>> mehr Informationen HIER

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s