12 Dec 12 // Strategien für eine soziale Wohnungsbaupolitik // FES Berlin

Strategien für eine soziale Wohnungsbaupolitik

Diskussionsveranstaltung im Steigenberger Hotel Berlin am 12. Dezember 2013 // 17.30 bis 19.45 Uhr

Die Friedrich Ebert Stiftung lädt ein zu einer weiteren Diskussionsrunde zum Thema Wohnungsbaupolitik. Gemeinsam mit Experten aus Politik und Wirtschaft sollen neben der Frage nach einer zukunftsweisenden und moderen Wohnungspolitik auch darüber geprochen werden, wie die Rollenverteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen sowie Kooperationen zu weiteren privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftliche  Akteuren aussehen kann:

Der steigenden Wohnungsnachfrage steht also ein nur sehr langsam wachsendes Angebot gegenüber. Als Resultat sind die Mieten stark gestiegen. Zusammen mit dem starken Anstieg der Energiekosten überfordert dies besonders Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen. Sie werden aus den zentralen Stadtteilen verdrängt.

Die Forderungen, das Wohngeld an die Entwicklung der Mieten und Betriebskosten anzupassen und Wiedervermietungsmieten zu begrenzen sind richtig, lösen das Problem aber nur bedingt. Nur durch den Neubau von Wohnungen kann der weitere Anstieg der Mietpreise langfristig begrenzt werden.

Wie sollte eine zukunftsweisende und moderne Wohnungspolitik aussehen, die den energetischen Anforderungen, den demografischen Anpassungsprozessen und den Bedürfnissen von familien- und altengerechtem Wohnen entspricht? Welche Rolle kann der Bund beim Erreichen dieser Ziele spielen? Wie können die Kommunen trotz leerer Kassen den Bau günstigen Wohnraumes forcieren? Welche Aufgaben können kommunale, genossenschaftliche und private Wohnungsunternehmen übernehmen? Können mit dem konzeptorientierten Verkauf von Baugrundstücken kostengünstige Neubauten initiiert werden?

Programm 

17.30 Uhr – Begrüßung

  • René Bormann (Abt. Wirtschafts- und Sozialpolitik)

17.40 Uhr – Impuls

  • Arnt von Bodelschwingh (Geschäftsführer RegioKontext): Bezahlbarer Mietraum in angespannten Märkten – Entwicklungen und Herausforderungen

17.50 Uhr – Impuls

  • Michael Sachs (Staatsrat für Stadtentwicklung in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg): Instrumente einer sozialen Wohnungsbaupolitik am Beispiel Hamburgs

18.10 Uhr – Podiumsdiskussion

  • Frank Bielka, Mitglied des Vorstands der Degewo
  • Arnt von Bodelschwingh, Geschäftsführer RegioKontext
  • Michael Groß, MdB, wohnungspolitischer Sprecher der SPD- Bundestagsfraktion
  • Michael Sachs, Staatsrat für Stadtentwicklung in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg

19.35 Uhr – Ausblick

  • Michael Groß (MdB, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion): Zukunft der sozialen Wohnungsbaupolitik
  • Moderation: Miriam Beul-Ramacher (Journalistin)

ab 19.45 Uhr – Empfang

Die Teilnahme ist konstenlos. Eine Anmeldung bis zum 9.12.  ist erwünscht – über den AnmeldeLINK

Steigenberger Hotel // Los-Angeles-Platz 1 // 10789 Berlin

>> mehr Informationen HIER

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s