11 Feb 13 // Matthew Gandy: Marginalia: aesthetics, ecology and urban wastelands // HU Berlin

Marginalia: aesthetics, ecology and urban wastelands

Vortrag von Matthew Gandy beim Think&Drink Kolloquium // 11. Februar 2013 // 18:00 Uhr

Zum Abschluss der Reihe im aktuellen Wintersemester lädt der Lehrbereich Stadt- und Regionalsoziologie und das Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung gemeinsam noch einmal zum Think & Drink Kolloquium alle Interessierten ein und präsentieren eine Reihe hochklassige internationale Gastreferenten. Diese Woche zu Gast: Prof. Matthew Gandy vom University College London, der zum Thema Marginalität und Stadtbrachen vortragen wird:

Wastelands are a characteristic feature of many urban and industrial landscapes. Although the term „wasteland“ has become widely subsumed within various utilitarian discourses concerning the redevelopment or redesign of ostensibly empty or unproductive spaces, the idea encompasses a multiplicity of meanings, material origins and ecological characteristics.  It is suggested that a more theoretically nuanced and historically grounded conception of the intersections between critical cultural discourses and recent advances in urban ecology might provide a useful counterpoint to narrowly utilitarian approaches to urban nature.

Das Kolloquium findet in der Vorlesungszeit immer Montags von 18 bis 20 Uhr in Raum 002 in der Universitätsstraße 3b statt.

>>mehr Informationen HIER

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s