28 & 29 Jun 12 // 2nd hand spaces – die Nutzung vakanter Orte als partizipative Praktik // Palast der Produktion Bremen

Ehemaligen Bremer Wollkämmerei  (c) Olal hb 4 / flickr

2nd hand spaces – die Nutzung vakanter Orte als partizipative Praktik

Zweitägige Konferenz inklusive Workshop und Buchvorstellung im Palast der Produktion Bremen // 28 & 29 Juni 2012

Die ZwischenZeitZentrale Bremen, vor über drei Jahre als Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik gestartet, hat Zwischennutzungen im gesamten Bremer Stadtgebiet initiiert und begleitet – so wurden aus Brachflächen und Leerständen Raum für Stadtteilprojekte  und kulturelle Produktionsstätten. Mit der kommenden Konferenz sollen die Erfahrungen geteilt und in weitergehende Überlegungen zu Umnutzungen und partizipativer Stadtentwicklung mit Experten aus Theorie und Praxis diskutiert werden. Im Rahmen der Veranstaltung wird ein Sammelband präsentiert, der diesen Juni im JOVIS Verlag erscheinen wird.

2nd hand spaces entstehen vielerorts auf der Basis von Zwischennutzungen. Sie ermöglichen die aktive Teilhabe von Stadtbewohner_innen an Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen sowie die selbstbestimmte Nutzung von (Stadt-)Räumen. Dadurch fördern 2nd hand spaces Empowerment und involvieren Gruppen, die durch konventionelle Beteiligungsangebote nicht erreicht werden. Sie entfalten eine nachhaltige Wirkung durch den Aufbau sozialer Netzwerke, durch die Identitätsbildung an vakanten Orten und durch eine bedürfnisorientierte Raumproduktion. Als Türöffner und Experimentierfelder können sie über temporäre Nutzungen hinaus zum Ausgangspunkt prozesshafter Um- und Wiedernutzungen werden.

Ausgehend von diesen Erfahrungen wird am ersten Kongresstag über Zwischen-, Um- und Wiedernutzungen vor dem Hintergrund partizipativer Planungs- und Aneignungsprozesse diskutiert. In drei Themenblöcken referieren Expert_innen verschiedener Disziplinen entlang folgender Fragen: Wie werden Zwischen-, Um- und Wiedernutzungen den Bedürfnissen ihrer Nutzer_innen angesichts veränderter Ansprüche an den Stadtraum gerecht? Sind Zwischennutzungen als Ausgangspunkte partizipativer Stadtentwicklungsprozesse geeignet? Warum bleiben sie vielerorts auf situationsbezogenes Taktieren in Problemlagen beschränkt? Welche Chancen bieten Zwischennutzungen für einen nachhaltigeren Umgang mit dem Bestand und der Stadt?

Am zweiten Kongresstag steht der Veranstaltungsort im Vordergrund. Er beginnt mit einem Urbanen Spaziergang über das Areal der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK). Anschließend stellen Expert_innen Beispiele über die Entwicklungsprozesse auf unterschiedlichen aufgegebenen Industriearealen vor. Im folgenden Workshop werden Nutzungsoptionen für das Gebäude der ehemaligen Sortierung der BWK entwickelt. Grundlage dafür bilden die temporäre Nutzung des Gebäudes als „Palast der Produktion” und die Erkenntnisse aus der begleitenden „Wunschproduktion”.

u.a. mit Vorträgen von:

  • Stephan Willinger (BBSR, Bonn)
  • Franz-Joseph Höing (Senatsbaudirektor Bremen)
  • Massimo Bricocoli (Diap, Politecnico di Milano, Italia)
  • Klaus Ronneberger (Stadtsoziologe, Frankfurt am Main)
  • Andreas Krauth (Raumlabor Berlin)
  • Holger Schmidt (TU Kaiserslautern)
  • Martina Baum (ETH Zürich / STUDIO . URBANE STRATEGIEN, Karlsruhe)
  • Bertram Schultze (Projektentwickler, Leipzig und Nürnberg)

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist an beiden Tagen begrenzt. Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 15. Juni 2012 verbindlich per E-Mail an: sarah.osswald@zzz-bremen.de

Palast der Produktion // Landrat-Christians-Straße 95 // 28779 Bremen-Blumenthal

 

second hand spaces –
über das Recyceln von Orten im städtischen Wandel

Herausgeber: Michael Ziehl, Sarah Oßwald, Oliver Hasemann, Daniel Schnier (Hg.)
432 Seiten, mit ca. 350 farb. Abbildungen
Euro 29.95  sFr 40.00
ISBN 978-3-86859-155-2

>> mehr Informationen HIER

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s