PUBLICATION // Stadtentwicklung und Image – Städtebauliche Großprojekte in Metropolräumen // BBSR

BBSR Veröffentlichungen

Stadtentwicklung und Image

Städtebauliche Großprojekte in Metropolräumen

Forschungen, Heft 150, Hrsg.: BMVBS, Berlin 2011

Als Teil der Ergebnisse des Forschungsprojektes „Imagefördernde Stadtteile in Metropolräumen“ hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung eine Studie veröffentlicht, die städtebauliche Großprojekte in acht verschiedenen europäischen Großstädten untersucht. Das Forschungsinteresse der Analyse liegt auf der besonderen Symbolkraft, die auf das Image der Städte wirken soll. Die Studie ist kostenlos beim BBSR zu beziehen oder steht als PDF-Datei zum direkten Download zur Verfügung:

Von Metropolregionen wird erwartet, im globalen Wettbewerb eine führende Position einzunehmen und so zum nationalen Wohlergehen beizutragen. Dabei gelten die Großstädte als Motoren der gesamten Metropolregionen: Die Städte sind die nach außen sichtbaren „Markenzeichen“ der ganzen Region. Als Beitrag zur Attraktivitätssteigerung entsteht seit einigen Jahren in einer Reihe von Großstädten eine besondere Kategorie „neuer Stadtquartiere“ oder auch „neuer Stadtzentren“. Neben Freizeit- und Entertainmenteinrichtungen, Kulturstätten und Bürogebäuden werden mitunter auch exklusive Wohnungen angeboten. Prominente Beispiele sind der Potsdamer Platz in Berlin, der Rheinauhafen in Köln oder die Hamburger Hafencity. Aber auch in kleinerem Maßstab werden ähnliche Ansätze von weiteren Großstädten verfolgt, die das Image der Stadt heben und deren „Strahlkraft“ nach außen verstärken sollen.

Solche Großprojekte sind in einem Ressortforschungsprojekt in zehn deutschen und acht ausländischen (europäischen) Städten untersucht worden. Hypothesengeleitet lag das Forschungsinteresse auf der Symbolkraft der Projekte, ihrem Urban Design, den Nutzungsangeboten, den Zielgruppen, die angesprochen wurden und der Ausgestaltung des Planungsprozesses. Ein charakteristisches Merkmal von Projekten dieses Ausmaßes ist ihre mediale Präsenz, die somit in die Analyse mit einbezogen wurde.

Bearbeitung:

  • GEWOS Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GmbH (Auftragnehmer): Renate Szameitat, Felix Arnold, Daniel Hofmann
  • HafenCity Universität Hamburg (Auftragnehmer): Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger, Prof. Dr. Dirk Schubert, Stefan Kreutz
  • Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn (Auftraggeber) // Dr. Brigitte Adam brigitte.adam@bbr.bund.de

kostenfrei zu beziehen bei: silvia.wicharz@bbr.bund.de, Stichwort: Forschungen 150

ISBN 978-3-87994-478-1 // Download (pdf/5961-KB)

>> weitere Informationen HIER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: